Ansprechpartner

Kirchliche Trauung - warum?

Die „Kirchliche Trauung“ ist im Grunde ein Gottesdienst anlässlich Ihrer Eheschließung. Was so formal klingt, hat eine große Bedeutung: Sie schließen Ihre Ehe nicht erst vor dem Altar, sondern bereits im Standesamt. Sie betreten also als Ehepaar die Kirche. Aber warum dann noch „kirchlich heiraten“?
Die Eheschließung ist einerseits ein sehr freudiger Anlass. Darum feiern die meisten Brautpaare ein großes und fröhliches Fest. Hier haben wir schon den ersten Grund für eine kirchliche Trauung: Freude und Dankbarkeit sind Grund genug, mal wieder vor Gott zu treten - und dies gemeinsam mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft!
Andererseits stehen hinter jeder Eheschließung auch ernsthafte Fragen: Wir versprechen einander, ein Leben lang zusammen zu bleiben - schaffen wir das auch? Und wie? Wie wird unsere gemeinsame Zukunft gelingen? Bekommen wir Hilfe? Woher beziehen wir Kraft für unsere Ehe? Wie gestalten wir unsere Ehe? All diese Fragen und noch viel mehr machen uns bewusst, dass wir das Gelingen unserer Ehe nicht alleine schaffen, sondern in die Hände Gottes legen können. Hier liegt der zweite Grund für eine kirchliche Trauung: die Bitte um den Segen Gottes und die Zusage seiner Begleitung für die Ehe.

weiter